Donnerstag, 9. Oktober 2014

Lesewoche für Daheimgebliebene - Tag 2


Heute ist der zweite Tag der Lesewoche für Daheimgebliebene, die von Skyline of Books und Die Traumwelt der Bücher veranstaltet wird. Wer Lust hat noch teilzunehmen, kann jederzeit einsteigen, indem er sich einfach in den Kommentaren auf einem der beiden Blogs meldet.

Heute gibt es zwei Aufgaben zur Auswahl:

Aufgabe 1: Interviewt Euren aktuellen Protagonisten. Ihr seid der Reporter (oder eine andere Buchfigur oder wer immer Euch sonst einfällt, Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt) und stellt Eurem Protagonisten verschiedene Fragen!

Aufgabe 2: Stellt Euren aktuellen Protagonisten kurz vor. Wie sieht er aus, was sind seine Eigenschaften, wie ist er so vom Charakter, mit wem ist er unterwegs, wie sind seine Beziehungen zu anderen Figuren usw.

Ich lese momentan Unsterblich 1. Tor der Dämmerung von Julie Kagawa. Dementsprechend darf ich euch heute die Protagonistin Allison Sekemoto vorstellen.

Allison Sekemoto wird normalerweise Allie genannt und ist 17 Jahre alt. Sie ist eine schlanke, 1,50m kleine Asiatin, die man aber niemals aufgrund ihrer Größe unterschätzen sollte. Sie weiß sich durchzusetzen - mit Worten und mit Taten.

Allies Schlagfertigkeit in verschiedenster Hinsicht hat ihr dabei geholfen, 17 Jahre lang im Saum zu überleben. Im Randbezirk der Vampirstadt New Covington. Während sich die Registrierten im inneren Bereich der Stadt aufhalten dürfen und Essensmarken dafür bekommen, dass sie sich regelmäßig Blut für ihre Vampirmeister abzapfen lassen, gehört Allie zu den Unregistrieren, die sich alleine durchschlagen müssen.

Es entspricht nicht ihrer Art, freiwillig noch mehr Freiheiten einzubüßen, als es die Menschen in ihrer Welt sowieso schon getan haben. So lebt Allie also in einem der abgeriegelten Sektoren im Saum und muss sich, wie alle anderen dort auch, ihren Lebensunterhalt durch Diebstahl verdienen. Wobei Lebensunterhalt in diesem Fall lediglich bedeutet, dass sie gerade genug Nahrung findet, um selbst nicht verhungern zu müssen. Dennoch teilt sie brüderlich mit ihrem besten Freund Stick, der eigentlich viel zu ängstlich und zurückhaltend ist, um in dieser grausamen Zeit zu existieren.

Dass Allie sich nicht so einfach unterkriegen lässt, zeigt sich auch in ihrer Vorliebe für Bücher. Denn Bücher sind von den Vampiren verboten worden. Wer mit einem Buch erwischt wird, wird direkt getötet. Doch Allies lebhafteste Erinnerung an ihre Mutter ist, wie sie mit ihr Bücher gelesen hat. Sie hat Allie lesen, schreiben und ein wenig rechnen selbst beigebracht. Außerdem hat sie ihrer Tochter vermittelt, dass Wissen wichtig ist und dass Wissen geschützt und weitergegeben werden muss.

Allie erhofft sich, durch diesen Leitgedanken zumindest irgendwann einen Grundstein dafür legen zu können, dass die Menschheit ihr Wissen wiedererlangt und eines Tages wieder frei leben kann.

Wie ihr also seht, lese ich gerade eine Geschichte mit einer sehr interessanten Protagonistin. Dementsprechend werde ich jetzt auch mal weiterlesen.

Meine Updates:
  • 13:00 Ich beginne heute bei 38% mit Unsterblich 1. Ein paar Seiten habe ich gestern Abend also doch noch geschafft. ^-^
  • 14:20 Inzwischen bin ich bei 46% angekommen. Die Geschichte gestaltet sich sehr spannend. Allison finde ich als Protagonistin einfach klasse. Allerdings muss ich jetzt erstmal fix was einkaufen.
  • 15:40 Endlich wieder zu Hause. Und gleich die erste Zwischenfrage von Traumlilie entdeckt. Nach der Beantwortung geht’s dann wieder ans Lesen.
  • 22:09 Ich bin inzwischen bei 71%. Allie mag ich immer mehr. Allerdings werde ich langsam müde. Also beantworte ich noch fix die Zwischenfrage von Skyline und dann verziehe ich mich mit meinem E-Reader ins Bett.

Zwischenfrage von Traumlilie: Gestern habe ich mir so mein Regal angesehen und mal wieder festgestellt, dass ich mal einige Trilogien vervollständigen sollte. Allerdings kommen immer wieder andere tolle Bücher, die ich vorher kaufe. 
Geht es Euch auch so? Kauft Ihr andere Bücher, wo Ihr doch eigentlich eine Trilogie/Reihe vervollständigen wollt? Drängen sich immer andere davor oder bleibt Ihr da hart und kauft wirklich erst die folge Bände?

Bei mir herrscht ein ständiges Bücher-Kauf-Chaos. Ich gehe meistens in einen Buchladen, ohne das vorher geplant zu haben. Oft ist es dann auch noch ein Buchladen, der auf Mängelexemplare spezialisiert ist. Wenn ich also laut meiner aktuellen Planung eine Neuerscheinung oder einen bestimmten Band einer Reihe kaufen möchte, gibt es dieses Buch dort gar nicht. Aber dafür gibt es da so viele andere tolle Bücher ...

Aber es gibt auch Reihen, die sind mir gerade so wichtig, dass ich wirklich kein Risiko eingehe. Ich rufe dann in dem kleinen Buchladen bei uns in der Nähe an oder bestelle das Buch übers Internet und hole es dann meistens am nächsten Tag im Laden ab. Ok ... Ich nehme dann manchmal noch ein anderes Buch mit, aber immerhin habe ich dann auf jeden Fall auch das Buch, das ich ursprünglich haben wollte.


Zwischenfrage von Skyline: Lest ihr gerne Autoren Interviews? Welche Fragen interessieren euch dabei am meisten?

Ich lese nur selten Interviews. Wenn ich eines lese, dann eigentlich nur von Autoren, deren Bücher mir gut gefallen. Ich finde es vor allem interessant wenn die Autoren berichten, wie ihre Charaktere entstanden sind. Bei meinen Lieblingsautoren interessiert mich zusätzlich natürlich immer die Info, an welchem Projekt sie gerade arbeiten.

Wirklich toll finde ich kreative Interviews, in denen mal nicht immer die gleichen Fragen gestellt werden, die der Autor auch schon ständig auf seiner FB-Seite oder auf seiner Webseite beantworten muss. Zum Beispiel habe ich schon ein paar Interviews gelesen, bei denen nicht der Autor, sondern einer seiner Charaktere interviewt wird. Das ist doch dann mal was anderes als die übliche Leier: Wie bist du zum Schreiben gekommen? Wie hast du es geschafft einen Verlag zu finden? ...

Kommentare:

  1. Hey,
    interessante Protagonistin. Vampire, die Bücher verbieten, das klingt ziemlich interessant. Oh je, wenn die Lesewoche zu ende ist, ist meine Wuli wohl um einiges gewachsen. Da trifft der Begriff Bücher-Kauf-Chaos wirklich ziemlich gut. Anders könnte ich es auch nicht beschreiben, es gibt einfach zu viele schöne Bücher, die man haben möchte.

    Fühl dich gedrückt und noch ganz viel Spaß!
    TraumLilie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ich wünsche dir auch noch ganz viel Spaß. :)
      Das Wuli-Problem habe ich auch. Ich stöbere ja sonst auch viel auf Blogs, wobei meine Wuli ständig wächst. Aber wenn dann auf den Blogs so coole Charaktervorstellungen u.ä. zu lesen sind, kriegt doch mal einen ganz anderen Einblick in das Buch, wodurch die Wuli noch schneller wächst als normalerweise. ^-^"
      LG Annie

      Löschen
  2. Hallo Annie,

    ich nehme auch an der Lesewoche teil und wollte deshalb mal bei dir vorbei schauen ;)
    Ich lese ebenfalls wenig Autoren-Interviews, wie du es schon angesprochen hast, werden immer die selben doofen Fragen gestellt und meistens sind auch die Antworten wenig unterschiedlich.

    Die Protagonistin klingt sehr interessant, allerdings bin ich nicht so der Fantasy-Fan und Vampire finde ich blöd :D
    Die Botschaft der Mutter finde ich sehr wichtig, auch wenn Wissen nicht alles ist. Um es mit Albert Einstein zu sagen: Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." :)

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen